Suche
Close this search box.

Pflegedienst eröffnen Kosten: Der ultimative Finanzleitfaden – So viel Geld brauchst du wirklich!

31. Januar 2024
Pflegedienst gründen: Der ultimative Finanzleitfaden – So viel Geld brauchst du wirklich!

Ein ambulanter Pflegedienst bietet nicht nur eine wertvolle Dienstleistung für die Gemeinschaft, sondern kann auch eine erfüllende Unternehmung sein. Doch die Gründung ist mit erheblichen Kosten verbunden. In diesem Leitfaden für 2024 decken wir alle finanziellen Aspekte ab, die du kennen musst, um erfolgreich zu sein.

Warum gerade 2024 der richtige Zeitpunkt ist, einen Pflegedienst zu gründen

Die Nachfrage nach ambulanten Pflegediensten steigt stetig, angetrieben durch eine alternde Bevölkerung und den Wunsch älterer Menschen, so lange wie möglich zu Hause zu leben. In 2024 gibt es zudem staatliche Förderungen und steuerliche Vorteile, die die Gründung eines Pflegedienstes besonders attraktiv machen. Eine frühzeitige Planung und Budgetierung sind jedoch entscheidend für den Erfolg.

Finanzielle Hürden bei der Gründung eines Pflegedienstes

Die finanziellen Hürden sind oft die größte Herausforderung bei der Gründung eines ambulanten Pflegedienstes. Diese reichen von hohen Anfangsinvestitionen über laufende Betriebskosten bis hin zu unvorhersehbaren Ausgaben. Wir diskutieren, wie du diese Herausforderungen meistern und effektive Lösungen finden kannst.

Die tatsächlichen Kosten eines ambulanten Pflegedienstes

Die Anfangsinvestitionen können je nach Größe und Standort des Dienstes variieren. Zu den wesentlichen Kosten gehören die EDV und Software, Versicherungen, Büromiete, Fahrzeuge, medizinische Ausrüstung und vor allem die Gehälter.

Die Gründung eines ambulanten Pflegedienstes in 2024 erfordert eine signifikante finanzielle Investition, die gut durchdacht und geplant sein muss. Mit einem Startkapital von ca. 120.000 bis 150.000 Euro für die Anfangsinvestitionen und soliden Rücklagen für laufende Kosten kannst du ein solides Fundament für deinen Pflegedienst schaffen. Eine detaillierte Finanzplanung und das Wissen um alle potenziellen Kosten findest du im ersten Teil der Kursreihe „Grundlagen der guten Gründung – Das Fundament“.

Hier ein paar Bausteine und grundlegende Kosten:

EDV und Software

  • Die Digitalisierung schreitet voran und die notwendigen Endgeräte schlagen natürlich mit den gängigen Preisen zu Buche. Die notwendige Software für die Dokumentation und Planung lassen sich Anbieter gut bezahlen. In der Regel sind die einmaligen Kosten im fünfstelligen Bereich. Darüber hinaus werden jährliche Gebühren für Lizenzen fällig. Doch auch hier gibt es unterschiedliche Preispakete der Softwareanbieter.

Büroausstattung und Miete

  • Die Preise für die Büromiete variieren stark zwischen städtischen und ländlichen Regionen. In der Regel möchte man auch nicht das billigste Angebot nutzen, sondern eine Räumlichkeit haben, in der sich alle Beteiligten wohl fühlen können.
  • Der Wohlfühlfaktor wird natürlich auch durch die Büroausstattung gestärkt. Vom Schreibtisch bis zur Küchenerstausstattung muss in der Regel alles neu angeschafft werden.

Fahrzeuge und medizinische Ausrüstung

  • Fuhrparkkosten variieren je nach Modell. Unterschieden werden kann grundsätzlich in Kauf, Miete oder Leasing der Fahrzeugflotte. Nicht zu vergessen sind auch die Unterhaltskosten wie Reparaturen, Kraftstoff, Versicherung und Steuern.
  • Ein Grundstock an medizinischer Ausrüstung sollte ein jeder Pflegedienst vorhalten. Handschuhe, Masken oder Desinfektionsmittel dürfen in keinem Lager fehlen.

Personal

  • Die Personalkosten bringen das Fleisch an den Knochen. Je nach Qualifikation des Personals können sie gut und gerne bis zu 80% der laufenden Kosten des Unternehmens ausmachen. Hier ist also eine gute Planung der Touren und Patientenprofile notwendig, um die passenden Umsätze gegenüberzustellen.

Versicherungen und Steuerberatung

  • Eine engmaschige Betreuung durch eine Steuerberatung muss bedacht werden. Der regelmäßige Austausch kann vielen Problemen vorbeugen. Natürlich muss auch diese Dienstleistung vergütet werden.
  • Ohne passende Versicherung sieht es schlecht aus. Notwendig ist ein adäquater Versicherungsschutz auf Unternehmensebene, um unsere Mitarbeitenden zu den Patienten schicken zu können.

In unserem Kurs „Das Fundament“ gehen wir detailliert auf alle Kosten und Aufwände ein:

https://careseite.de/kurse/das-fundament/ – Kontaktiere uns gerne für ein Erstgespräch!

Finanzierungsmöglichkeiten

Um diese Kosten zu decken, stehen verschiedene Finanzierungsquellen zur Verfügung, darunter Eigenkapital, Bankkredite, Fördermittel und Investoren. Es ist wichtig, die Optionen sorgfältig zu prüfen und diejenige zu wählen, die am besten zu deinem Geschäftsmodell und finanziellen Möglichkeiten passt.

Beitrag teilen:
Frederic Huppers
Vereinbare jetzt ein 30-minütiges Beratungsgespräch mit mir